Schlagwortarchiv für: fester Glaube

Was ist Dein Think Big?

Es gibt ein wunderbares Zitat von Goethe das lautet: 

 

Unsere Wünsche sind Vorgefühle der Fähigkeiten, die in uns liegen. Vorboten desjenigen, was wir zu leisten imstande sein werden. 

 

Wir werden unsere Träume erreichen, wenn wir den festen Glauben an uns selbst haben, loslegen und dranbleiben. Davon bin ich fest überzeugt! 

Nur was, wenn wir verlernt haben, zu träumen? Was, wenn der Alltag uns so sehr im Griff hat, dass es uns nicht mehr gelingt, groß zu denken? Das war meine Situation vor einigen Jahren und wenn mich jemand gefragt hätte: was sind Deine großen Träume?“ dann hätte ich mit Ratlosigkeit und einem Schulterzucken geantwortet. Ich musste das groß Denken also auch erst wieder lernen!

Geht es Dir ähnlich? Dann habe ich drei wichtige Tipps für Dich, wie Du zu Deinem Think Big (und Deinem persönlichen Erfolg) kommst:

  1. Erlaube Dir mit etwas Ruhe und einer guten Tasse Kaffee/Tee darüber nachzudenken, was Du Dir für Dein Leben wünschst und was Dir wichtig ist. Du darfst Dich dabei ruhig von Personen aus Deinem Umfeld oder auch von berühmten Persönlichkeiten inspirieren lassen. Alles ist möglich!
  2. Wenn Du Deine Aufzeichnung fertig hast, überlege, wie es wäre, wenn Du Dein Think Big noch größer machst. Wie wäre es, wenn Du das, was Du notiert hast, um ein 10-faches vergrößerst? Durch dieses Gedankenspiel wird Dir bewusst, welche Glaubenssätze Du in Dir hast, die Dich vielleicht einschränken. Hier ist es ganz wichtig hinzuschauen!
  3. Nimm‘ wahr, wie Du Dich fühlst, wenn Du über Dein Think Big nachdenkst. Es sollte Dich froh machen und sich leicht und freudvoll anfühlen. Wenn Du dieses gute und stimmige Gefühl für Dein Think Big erreicht hast, dann lass‘ los und sei im Vertrauen.

Denn wie Goethe sagt: „Unsere Wünsche sind Vorboten desjenigen, was wir zu leisten imstande sein werden.“ Die kleine Saat, die zu einer kräftigen Pflanze heranwachsen wird, liegt jetzt schon in uns. So wie ein junges, zusammengerolltes Farnblatt, das die Ureinwohner Neuseelands Koru nennen und das für positive Entwicklung und Wachstum steht. 

Nimm‘ das zusammengerollte Farnblatt als Symbol für die Fähigkeiten, die in Dir schlummern und die Aspekte Deines Lebens, die Du gerne realisieren möchtest. Alles was Du für positive Veränderung brauchst, liegt schon in Dir!

Als Empowerment Coach unterstütze ich Frauen dabei, mit Leichtigkeit für ihre und Ziele und Träume aktiv zu werden. Wenn Du gerne Unterstützung möchtest, um Klarheit für Deine großen Träume zu haben und erste Schritte zu gehen, dann kontaktiere mich für Coaching-Stunden. Mit meinem Step Into Your Power Coaching-Prozess kann ich Dir zeigen, wie Du für Dein Think Big mühelos vom Nachdenken ins Tun kommst. Hast Du Interesse, jetzt zu starten? Gerne unterstütze ich Dich bei der Realisierung Deiner Ziele und Deines Erfolgs!

Herzlich, 

Deine Sylke

Vertrauen in uns selbst ist das A und O

Ich selbst und bei meinen Coaching-Klientinnen habe ich dieses Phänomen schon oft erlebt: das was wir uns von Herzen wünschen, zeigt schon an, was für uns möglich sein wird! Aber unsere Wünsche werden nur Form annehmen, wenn wir begreifen, dass wir das eigene Leben durch unser Denken und Handeln gestalten.

Wir sind die Autoren unseres Lebensbuchs und in jeder Hinsicht für unser Leben verantwortlich. Per Definition heißt Verantwortung: die Verpflichtung, dafür zu sorgen, dass alles einen möglichst guten Verlauf nimmt und das jeweils Notwendige und Richtige getan wird.

Verantwortung ist also nichts passives, sondern impliziert Tun! Und wenn wir unser Leben verändern wollen, kommen wir nicht daran vorbei, aktiv zu SEIN und entschiedene Schritte zu gehen.

Wenn wir momentan an einem Punkt A sind und unsere beruflichen und privaten Wünsche an einem gedanklichen Punkt B, dann ist die Einsicht hilfreich, dass es an uns ist, den Weg von A nach B zurückzulegen und das die ersehnte Unterstützung von außen – durch Dinge oder Menschen – vermutlich ausbleiben wird.

Wenn wir uns innerlich darauf einstellen, dass die Verantwortung für die Realisierung unserer Wünsche bei uns liegt, dann kann das auch eine große Kraftquelle für uns sein. Wir sind nicht länger abhängig von anderen und das Erreichen unserer Ziele liegt dann voll und ganz in unserer Hand.

Das eigene Potential sich so bewusst zu machen und sich selbst zu vertrauen, dass wir „das jeweils Notwendige und Richtige“ schon tun werden, das ist der Treibstoff für die erfolgreiche Realisierung von Projekten, Business-Ideen und Träumen.

Der Blick ist dann auch klar nach vorne gerichtet und nicht rückwärts, auf all das, was vielleicht schon mal nicht geklappt hat. Mein Coach sagt immer: „you can’t create from your past“. Negative Erfahrungen aus der Vergangenheit können zur Fußfessel werden, wenn wir uns nicht dafür entscheiden, sie loszulassen.

Genauso auch negative Zuschreibungen, die wir uns selbst geben, wie: ich bin zu schüchtern, zu unsicher, zu technisch unbegabt u.v.m.. All das sind Geschichte, die wir uns über uns selbst erzählen und die wir umschreiben können und dürfen. Wir können zwar nicht andere dazu bringen sich zu ändern, aber wir können uns ändern. Der erste Schritt ist wahrzunehmen, was für einschränkende Glaubenssätze in unseren Köpfen umhergeistern, um sie dann im nächsten Schritt fallen zu lassen.

Ich selbst hatte auch eine Zeit in meinem Leben, in der ich mich sehr festgefahren gefühlt habe. Und damals habe ich viel darüber nachgedacht, was es braucht, um durch diese „imaginäre Papierwand“ zu gehen, die mich von meinen beruflichen Zielen trennte. Ich dachte, dass ich so wie ich war offensichtlich nicht zum Ziel kommen konnte und das deshalb mit mir etwas nicht stimmte. Als mein beruflicher Erfolg ausblieb, stellte ich mich so sehr in Frage, dass ich begann über mich selbst und diese „imaginäre Papierwand“ zu grübeln.

Heute weiß ich: das ist der Klassiker und es geht vielen Menschen so. Egal wie sie diese Blockade erleben oder bezeichnen. An dem Punkt, wo man nicht weiterkommt, stellt man sich selbst in Frage. Wir werden mit uns selbst unzufrieden und verlieren das so wichtige Vertrauen in uns selber.

Wir blockieren uns selber und behaupten wir seien festgefahren. Obwohl es nur unsere Gedanken sind, die festgefahren sind! Wir beginnen uns wertvolle Kompetenzen abzusprechen, die wir eigentlich haben – die jeder Mensch hat! Die Fähigkeit zu entdecken, die Fähigkeit mutig zu sein, die Fähigkeit sich mit anderen zu verbinden, die Fähigkeit Verantwortung für sich zu übernehmen und die Fähigkeit durch konsequentes TUN sehr wohl zum eigenen Punkt B zu kommen.

Im Tun liegt die Kraft! Und die Voraussetzung dafür ist der Glaube an Dich selbst – den nur Du Dir selbst geben kannst.

Als Empowerment Coach ist es mein Herzensanliegen, Frauen dabei zu unterstützen, für ihre Projekte, Business-Ideen und Wünsche aktiv zu werden! Hast Du Interesse an meiner Arbeit? Dann buche Coaching-Stunden mit mir oder komm‘ in die Step Into Your Power Facebook-Gruppe für Frauen. In dieser einzigartigen und sehr unterstützenden Community kannst Du Dich mit mir und anderen Frauen mit Leichtigkeit und Spaß auf den Weg machen, damit auch Deine Wünsche von der Intention zur Realisierung gelangen. Wir freuen uns auf Dich!

Herzlich,

Deine Sylke